Frühjahrstour nach Spanien von Fr. 19.04.24 bis So. 14.07.24

Bitte ganz nach unten scrollen für den Anfang unserer Reise !!!!!!

Hinreise

Rückreise

Hello France

Nach einer unruhigen Nacht auf dem Stellplatz an der Costa Brava, sind wir gleich am Morgen wieder aufgebrochen. Die letzten 140 Km bis zum Camping Le Soleil in Südfrankreich liegen noch vor uns. So sind wir vor Mittag dann dort eingelaufen und konnten eine schöne, ruhige und riesige Parzelle beziehen.

Hier wollen wir noch die letzte Woche bis Sonntag den 30.6.24 bleiben und im Meer baden gehen. Das kam leider bis jetzt einfach zu kurz.

Da im Moment noch die ACSI Karte gilt, campen wir für 25 € die Nacht hier auf dem Platz (5 Sterne, na ja) incl. allem (sogar mit unseren 3 Hundis)!!

"5-STERNE-CAMPINGPLATZ LE SOLEIL IN ARGELÈS SUR MER

Ein einzigartiger Ort, wo die Pyrenäen in das Mittelmeer auslaufen."

 

An der Costa Brava

Wir sind, wie geplant, heute früh am Ebro Delta gestartet. Natürlich hatten wir gestern Nachmittag noch ein schönes Gewitter, so das der Vorzelt-Teppich natürlich nass war.

Dafür war dann heute morgen herrlicher Sonnenschein und keine Schwüle mehr in der Luft.

Wir haben bei Lidl wieder eingekauft und wollten zu einem CP nur ein paar Kilometer weiter, für eine Nacht. Nix zu machen ohne Reservierung, alles Voll.

So haben wir beschlossen an die Costa Brava nach Palamós  zum Autocaravaning Palamós SL zu fahren. Zuerst mussten viele Staus in und um Barcelona bewältigt werden, bis wir dann gegen 17 Uhr hier eintrafen. 

Auch hier auf dem Stellplatz waren alle Plätze reserviert. Danke einer sehr netten Chefin, haben wir einen Not-Platz mitten auf dem Platz noch bekommen.

Morgen geht es gleich weiter nach Südfrankreich.

Meer am Ebrodelta

Wir sind immer noch auf dem CP TAIGA Delta de l'Ebre. Das Wetter ist warm und stellenweise bedeckt. Wir gehen ans Meer und genießen das Leben.

Hier bleiben wir bis Fr. 21.6.24 und dann geht es langsam weiter Richtung Norden. Da ab 22.6.24 in Spanien die Schulferien beginnen, ist es Zeit für uns so langsam "Adiós España" zu sagen.

Sonne im Ebro-Delta

Heute ist das Wetter wieder sehr schön. Wir haben den Strand hier mal erkundet, ob wir mit unseren 3 Yorkies (DEF) dort auch hingehen können.

Es gefällt uns hier.

Wieder ein Stück nach oben

Heute früh sind wir nach 2 Wochen auf dem CP Playa Tropicana wieder aufgebrochen. Es sollte ins Ebro-Delta gehen zum CP TAIGA Delta de l'Ebre.

Als erstes war der Camper-Service angesagt. Danach haben wir noch getankt und sind über die N-340 bis zum dem Städtchen Amposta gefahren. Hier gibt es einen Lidl und wir waren einkaufen.

So "gestärkt" konnten wir unserem eigentlichen Ziel den CP TAIGA Delta de l'Ebre anfahren.

Hier haben wir uns mal für eine Woche bis zum 19.6.24 eingebucht. Da hier noch bis 7.7. die ACSI Karte akzeptiert wird, überlegen wir, ob wir hier nicht 2 Wochen bis 26.6.24 bleiben sollen. Mal sehn. Das wir wohl auch unser letzter Halt in Spanien sein. Von hier bis zur Grenze nach Frankreich sind es etwas mehr als 300 Km.

Wir haben uns eingerichtet und danach das Restaurant getestet.

Viel Rain in Spain

Heute ist der 2 Tag mit Regen in unserer Spanienreise. Seit heute früh regnet es immer wieder uns die Temperaturen sind auf 16°C gesunken. 

Aber morgen fahren wir ja sowieso ab in Richtung Norden.

Update

Wir sind immer noch auf dem CP Playa Tropicana. Wir gehen ans Meer zum baden und erholen uns vom nichts tun!

Jetzt unter der Woche ist der CP ziemlich leer, dass wird sich bis zum WE sicherlich ändern.

Wir bleiben noch bis Mi. 12.6.24 hier. Danach haben wir uns einen CP am Ebro-Delta ausgesucht.

Wir waren spanisch Essen

Heute ist Montag und die Lage auf dem CP hat sich ziemlich entspannt. Die Reihen sind sehr leer geworden und es befinden sich mehr oder weniger, nur noch Rentner aus allen Herren Ländern auf dem Platz.

So haben wir beschlossen, heute in das Restaurant am Platz zu gehen. Da gibt es ein Mittagmenu für 15 € pro Person.

Wir haben Vorspeise (Garnelenspieße mit scharfer Soße), Hauptgang (Conny ein Eintopf mit Kartoffeln und Tintenfisch, Michi Lendensteak mit Kartoffeln und Bohnen) und Nachtisch genossen.

Hier ist was los!!

Nachdem wir schon am Mittwoch, bei der Anreise, ein paar Honda GoldWing Motorräder gesehen haben, dachten wir schon, das irgendwas hier in den kommenden Tagen los ist. Und so war es auch. Von Do. 30.5.24 bis So. 2.6.24 findet hier das Goldwing Spanish Treffen statt.

Ich schätze mal an die 100 oder mehr GoldWing Fahrer aus ganz Europa, haben sich auf Einladung des Spanischen Vereins, hier auf dem CP Playa Tropicana versammelt. Da das geschätzte Durchschnittalter der Besitzer Ü60 liegt, ist mit Party nicht ganz so viel los, wie man befürchten musste.

 

Ansonst ist das Wetter auch nicht so wie man es in Spanien erwartet hätte. Ein Gewitter in der Nacht zum Freitag und seitdem "nur" 22-24° C . Aber wir wollen ja nicht meckern, seit wir die Berichte zum Hochwasser bei uns Zuhause gesehen haben. 

Nächste Woche herrscht wieder Ruhe und auch das Wetter soll ja wieder besser werden.

Der nächste Schritt ist getan

So, heute früh haben wir den Kikopark verlassen. Nach 6 Nächten ist genug.

Wir wollen zu einem sehr schönen Campingplatz in Alcossebre, den Camping Playa Tropicana. Hier waren wir letztes Jahr im Herbst und es hat uns sehr gut gefallen.

Hier ist es noch wärmer als in Oliva. Glatte 31°C und Sonne.

Hier bleiben wir erstmal.

Sommer in Spain

Wir sind jetzt im Sommer hier in Spanien angekommen. Es herrschen 25 - 28°C bei Sonnenschein und leichtem Wind. So soll es die nächsten Tage bleiben. 

Jetzt ist erstmal WE und die Spanier sind natürlich auch alle wieder da. Wir hoffen, dass sie am Sonntag Abend wieder gehen und es hier wieder etwas ruhiger wird.

Aber wir wollen uns ja nicht beschweren.

Bis Mi. 29.5. haben wir hier gebucht und dann geht es wieder etwas Nördlicher.

Hello Oliva

Nach einer ruhigen Nacht auf dem Stellplatz Area Narejos, wurden wir heute morgen wieder von der Flugstaffel geweckt. Wie schon auf dem Weg nach Andalusien, waren wir ja auf dem Nachbarplatz und da ging es morgens auch schon los mit dem Fluglärm. Trotzdem, ein schöner Platz für eine Nacht.

Wir fuhren die AP-7 weiter Richtung Alicante und dann über Benidorm (mit seinen Hochhäusern) und Calpe nach Oliva. Ein kurzer Einkauf bei Lidl und dann ging es weiter zum Camping Kikopark. Hier waren wir ja schon öfters. Bis nächsten Mittwoch bleiben wir erstmal hier.

Benidorm
Benidorm

Tschüss Andalusien

Nach ganzen 3 Wochen am Mar Azul haben wir es heute wieder gepackt. Es geht etwas weiter in Richtung Nord-Osten in die Region Murcia, genau gesagt nach Los Alcázares. Hier wollen wir einen Zwischenstopp für eine Nacht machen, bis es morgen weiter nach Oliva geht.

 

Als erstes haben wir echt günstigen Diesel getankt. Dann ging es auf die A-7 Autobahn. Das Plastikmeer verabschiedete uns noch einmal. 

Langsam wurde die Landschaft auch wieder grüner. Gegen 14 Uhr trafen wir auf dem Stellplatz Area Narejos in Los Alcázares ein. 

Hier hat es genügend Platz und ein sehr schönes Restaurant war gleich neben an.

Wir aßen Gazpacho (Kalte spanische Suppe) mit Spagetti und Kuchen als Nachtisch.

Hier ist es doch mit 27-28° C etwas wärmer wie auf dem Mar Azul.

Pfingsten in Spanien

Heute ist Pfingsten. Hier in Spanien gibt es natürlich auch Pfingsten, aber keinen zusätzlichen Feiertag für Pfingstmontag. Also ein ganz normales WE. 

Bald ist es soweit, am Mittwoch den 22.5.24 verlassen wir den Mar Azul nach 3 Wochen. 

Wir machen uns wieder auf den Weg Richtung Nord-Osten, in die Gegend von Oliva. Da ist der Strand schöner wie hier. Vielleicht können wir ja dort etwas im Mare baden.

Ab in die Wüste

Nachdem der Sturm heute früh nachgelassen hatte, machten wir uns mit unseren Einkaufs-Ferrari (KIA) auf den Weg in die Wüste Tabernas

Als erstes ging es an div. Sehenswürdigkeiten der Filmbrache (sprich ehem. Westerndrehorte) vorbei zur Amerikanischen Route 66 Tabernas. Dort tranken wir eine Kleinigkeit und machten uns danach auf den Weg zur Europas bestem Olivenöl. Oro del Desierto, das heißt soviel wie Wüstengold. Dort kauften wir einen 3 Liter Kanister für zu Hause.

Nachdem der Wind langsam wieder zu nahm, ging es wieder nach Hause nach Balerma.

Ein schöner Ausflug in Andalusien.

Sturm in Balerma

Seit gestern Montag steht ein KIA bei uns auf dem Platz. Wir haben uns ein Auto gemietet. Wir waren einkaufen und wenn es morgen nicht mehr so stürmt, wollen wir in die Wüste Tabernas zur Firma "Wüstengold". Die stellen Olivenöl her.

So leer ist es in Spanien

Heute am Freitag habe ich mal etwas den Mar Azul fotografiert. Es ist tatsächlich sehr leer hier auf den Platz. Natürlich werden am WE wieder die Spanier hier kommen. Aber unter der Woche, echt erholsam. 

Ab Montag 13.5. haben wir ein Auto gemietet und werden zum Einkaufen hier fahren. Auch in die Halbwüste Tabernas zum Olivenöl kaufen wollen wir fahren. 

Paella mit Meeresfrüchte

Heute haben wir es nochmal getan!! Wir gingen Paella Essen in die Cantina. Also die war wieder echt lecker und diesmal hatten wir extra die mit "nur" Meerfrüchte bestellt. Gut, der Preis ist mit knappe 19€ pro Person hier nicht ganz billig, aber man gönnt sich ja sonst nix.

Da es uns hier so gut gefällt, haben wir heute beschlossen unseren Aufenthalt um eine weitere Woche hier zu verlängern, also bis Mi. 22.5.24. Dann waren wir hier 3 Wochen. Wo es danach weiter hingeht, schau mer mal.

Am Strand von Balerma

Heute war das Wetter wieder super, so machten wir uns auf, den Strand vor dem Campingplatz zu erkunden.

Ja, er ist ganz OK. Aber natürlich nicht so schön wie auf unserer Herbsttour letztes Jahr. Das Wasser ist auch noch zu kalt zum baden.

Sonntag in Balerma

Heute haben wir die Sonne genossen und uns auf den Weg zur "Cantina" gemacht. 

Wir wollen den Sangria probieren. Und tatsächlich, echt lecker und gar nicht so stark.

Ganz nebenbei haben wir die Bekanntschaft eines großen, schwarzen Hundes gemacht. Genau so einen, hatte unsere große Tochter auch jahrelang.

Schönes Wetter und Paella

Das Wetter wird jeden Tag besser. Schön Sonne ohne viel Wind bei 22°C.

Da haben wir uns doch gleich mal eine Paella heute gegönnt.

Echt super hier auf dem Camping Mar Azul.

Andalusien olé

Nach 2 Tagen auf dem Area Camper Mazarron haben wir heute unsere Sachen gepackt und den letzten Schritt von ca. 208 Km nach Andalusien gemacht. 

Das Wetter wurde immer stürmischer, je weiter wir in Richtung Almeria gekommen sind. Der Höhepunkt war die Umfahrung Almeria am Berg und der Sturm kam vom Wasser her. Michi konnte das Womo kaum halten.

Aber nach Almeria ging es dann wieder und bald kam die Ausfahrt Balerma. Jetzt nur noch die die ganzen Plastikfelder und schon standen wir vor dem Camping Mar Azul.

Nach dem einchecken bezogen wir unseren Platz bzw. 1,5 Plätze. Wir haben eine 100qm Parzelle gebucht und das machen die hier so: Ganze Parzelle 70qm + 1/2 Parzelle 35qm und schon hat man 105qm. Echt lustig. Wir wollen zum ersten mal einen Zaun für unsere 3 Hundis aufstellen und brauchen daher etwas mehr Platz. Da wir jetzt hier 14 Tage bleiben, lohnt sich das aufstellen auch.

Nach dem parken ging es gleich in die Kantina zum Salat und Pizza essen.

Jetzt gegen 18 Uhr war Michi am Strand und hat die tosende Nordsee, Entschuldigung, das tobende Mittelmeer gefilmt.

Ruhetag in Mazarron

Wir haben heute einen Ruhetag auf dem Area Camper Mazarron eingelegt. Das Wetter wird auch von Stunde zu Stunde besser. Im Moment haben wir 24°C und Sonne satt.

Trotzdem wollen wir morgen nochmal einen Schritt von ca. 200 Km machen, zum Camping Mar Azul in Balerma. Dieser Camping ist vielen Deutschen durch den Youtuber HACO bekannt. Wir haben angefragt, ob wir morgen schon kommen können (auch in Spanien ist am 1. Mai Feiertag), da wir eigentlich erst am 5.5.24 eine Buchung hatten. No Problem hieß es, so fahren wir morgen weiter gegen Süd/Westen.

Das Wetter wird besser! ODER???

Heute morgen hat uns die Flugstaffel des nahe gelegenen Flugplatzes geweckt. Aber wir wollten sowieso weiter nach Mazarron

Da es nur ca. 70 Km waren, ging es heute schnell bis wir beim Lidl in Mazarron standen zum einkaufen.

Danach ging es ein paar Meter zurück zum Area Camper Mazarron. Hier wollen wir mal 2 Tage blieben. 

Das Wetter ist gemischt, mal Sonne mal Schauer. 

Weiter Richtung Süden

Nach einer ruhigen Nacht ging es heute Vormittag für uns weiter.

Die AP-7 Richtung Valencia und danach Richtung Alicante und Elche. Immer auf der Autobahn weiter bis zum Mar Menor. Hier sollte es der Eco Area Los Alcazares sein. Je weiter wir gegen Süden kamen, desto dunkler wurden die Wolken, bis es dann doch endlich zum regnen begann. 

So sitzen wir jetzt hier "fast" Südspanien im Regen bei 13°C. Aber es soll bis Dienstag ja besser werden. Also schau mer mal. 

Morgen geht´s dann nach Mazarrón.

PS: Unsere Franzi hat heute ihre Wohnmobil-Prüfung bestand. 417 Kilometer ohne Murren und Knurren!!!!!!

Ruhetag beim Fritzle

Heute am Samstag haben wir uns einen Ruhetag beim Spätzle Fritz gegönnt. Wobei man sagen muss, so ruhig wurde er dann doch nicht.

 

Als erstes fuhren die Youtuber von "Wischi-Mobil" auf den Platz. Wir waren behilflich beim "ausladen" des Smart und haben dafür eine Einladung am Nachmittag bekommen. Ein super schöner Nachmittag mit zwei echt netten Menschen.

Am späten Nachmittag ging es wieder zum Essen mit Cordon Bleu und Spätzle-Topf. Alles echt lecker.

 

Am Abend war Michi nochmal mit den Hunden draußen und entdeckte ein Wohnmobil mit einer bekannten Werbung auf der Rückwand. Die Besitzer haben in Dietingen den "Reisemobilpark Turm und Kristalle". Über Umwege haben sie mitbekommen, dass wir sie entdeckt haben. So wurde am späten Abend noch ein kleiner Plausch vor unserem Womo gehalten.

 

So morgen wollen wir einen großen Schritt Richtung Süden machen (417 Km). Das Wetter ist ja nicht so toll angesagt.

Ohne Spätzle aber viel Fritz

Der Camping Miramar in Miami Platja eignet sich wirklich für eine kurzen Stopp auf den Weg in den Süden. Alles sehr sauber und korrekt. Wir haben mit ACSI jetzt 21€ für die Nacht gezahlt und alle Annehmlichkeiten eines Campingplatzes.

 

Heute waren es nur rund 90 Km bis zum Stellplatz Spätzles Fritz in Planes del Regne. Hier wollen wir 2 Tage bleiben und unserer Franzi etwas Erholung vom Fahren gönnen.

 

Das Wetter ist ja nicht ganz so gut, aber warm mit 20-22°C. Nachmittag ging es ins Restaurant zum Essen. Balkanplatte und Calamaris sollten es sein. Alles sehr gut und reichlich.

Hier bleiben wir bis Sonntag, dann geht´s weiter Richtung Süden.

In Spain aber ohne Sonne

Nach einer sehr ruhigen Nacht in La Palme in Südfrankreich, begaben wir uns diesmal direkt auf die Autobahn A9 Richtung Spanien. Da es bis zur Grenze nicht mehr allzu weit ist, wollen wir den günstigeren Diesel in Spanien tanken.

 

Ohne Probleme ging es nach einem Tank-Stopp auf der Autobahn weiter um Barcelona herum. Wir wollen in die Nähe von Camprils und Miami Platja. Der Camping Miramar soll es sein. Da wir ACSI Card haben, können wir da für 21€ pro Nacht stehen. Die Bewertungen sollen ja gar nicht so übel sein.

 

Gegen 14:45 Uhr waren wir vor Ort und hatten gleich darauf auch einen Platz bekommen. Es ist halt Vorsaison. Nur das Wetter spielt nicht ganz mit. Zwar haben wir 21°C, aber viele dunkle Wolken. Aber was soll´s, Hauptsache  Spanien.

 

Morgen geht´s weiter zum Lidl einkaufen und dann noch ca. 85 Km bis zum Spätzles Fritz.

Da wir ja bis Andalusien wollen, liegen natürlich noch einige Km vor uns. Aber wir haben ja erst am So. den 5.5.24 den Camping Mar Azul in Balerma gebucht und damit noch gut eine Woche Zeit bis dahin.

 

Wo es noch hin geht, schau mer mal!!!!

Es wird endlich wärmer

Als erstes testet Michi heute früh, ob das WLAN auf dem Platz wieder funktioniert. Denn nur wenn es funzt, kommen wir hier auch wieder weg!!! Und was soll man sagen um 9:30 Uhr ist es soweit, wir sind "ONLINE". Ein Blick auf den Automaten bestätigt, ja Internet ist wieder da.

So konnten wir gegen 10 Uhr starten und den Platz ohne Probleme wieder verlassen.

Zum Tanken ging es wieder zum Leclerc und dann auf die A7 Richtung Süden. Der Rückenwind hatte uns einen Spritverbrauch von 8,8 L/100Km beschert. Aber sobald wir in Orange Richtung Süd-West nach Spanien auf die A9 abgebogen sind, kam er von der Seite aus Norden. Ein ziemliche wackelige Geschichte heute. 

Wir wollten den dritten Camping-Car Park Platz heute testen. In La Palme sollte es sein. Nach einer ziemlichen windigen Fahrt kamen wir kurz nach 14 Uhr dort an. Wenigstens ging die Schranke sofort auf und der Platz war echt leer. Natürlich war der Wind hier auch nicht viel besser. Aber was soll´s.

Hier bleiben wir und morgen geht´s dann rein nach Spain.

PS: Übrigens haben wir heute die 40000 Kilometer Marke geknackt. Kurz vor dem 6. Geburtstag unseres Granduca. 

Die ersten Probleme

Nach einer sehr ruhigen Nacht in Bantanges (nur die Müllabfuhr kam sehr früh um 5:00 Uhr) ging es heute früh zum Leclerc zum Tanken und weiter wieder zur Autobahn A36. Die Umfahrung Lyon´s klappte diesmal sehr gut und so fuhren wir bald auf der A7 Richtung Orange

 

Auch heute haben wir uns nur eine Etappe mit ca. 300 Km rausgesucht, wegen unserer Franzi. Bis jetzt macht sie ihre Sache echt gut und hat nicht ein einziges mal gespuckt beim fahren.

 

So haben wir wieder einen Camping-Car Park in der Nähe der A7 rausgesucht. In Viviers, ca. 55 Km vor Orange sollte es sein. Wir also den Platz gesucht und vor die Schranke gefahren. Ach du Schreck, sie geht nicht auf und das Display sagt irgendwas auf Französisch. Nach einigem hin und her entdeckt ich auf dem Serviceautomaten "Internet Ausfall". So habe ich bei der Service Telefon-Nr. von Camping-Car Park angerufen und nach einigen Minuten hatte ich eine Dame die Deutsch sprach am Telefon. Sie gab mir eine Nummer die ich in die Tastatur eingeben sollte. Wieder nach etlichen Versuchen, ging die Schranke hoch. Ich hoffe nur das Internet bis morgen zur Ausfahrt wieder funktioniert, sonst müssen wir unseren Urlaub hier verbringen!!! 

In France ohne Schnee

So heute früh war es soweit. Nach einer kalten Nacht mit 2°C starten wir von Bad Bellingen nach Frankreich rein. Als erstes war aber Volltanken und Gasflasche tauschen bei Globus in Müllheim angesagt. 

 

Pünktlich um 10:55 Uhr ging es auf die A5 zum Dreieck Neuenburg und dann rüber über den Rhein. Für unsere diesjährige Reise nach Spanien durch Frankreich, hat Michi sich beim Camping-Car Park angemeldet. Das bekommt man für 5€ eine Chipkarte, die mit Geld aufgeladen werden kann. Nur mit der Karte kann man die Plätze der Camping-Car Park betreten (bzw. befahren). Das hat den Vorteil, dass man in der App im Vorfeld sieht, wie die Auslastung auf dem Platz ist, bzw. bekomme ich noch einen Platz.

 

Um kurz vor 14:30 Uhr standen wir vor unserem ersten Camping-Car Park (bzw. vor der Schranke) in Bantanges. Karte vor die Tastatur halten und schon geht die Schranke auf. Genauso easy soll es morgen bei der Ausfahrt sein. Die Gebühr wird einfach von dem Guthaben auf der Karte abgezogen.

 

So hier bleiben wir heute Nacht und morgen geht es weiter (wieder ca. 300 Km) zum nächsten Camping-Car Platz. 

Sonntag in Bad Bellingen

Das Wetter ist heute nicht wirklich besser.

Morgen geht es rein nach Frankreich. 3 Stopps sind in Frankreich geplant, alle auf Camping Car Parks

Weiter ins Markgräfler Land

Nach einer unruhigen Nacht mit viel Regen, sind wir dann heute früh aufgebrochen. Bad Bellingen an den Balinea Therme sollte es sein. 

Hier blieben wir bis Montag und starten dann nach Frankreich und Spanien.

Das Wetter ist hier auch nicht gut, aber auch nicht so schlecht. Ein richtiger April Mix eben, mit Sonne, Regen und Schauern.

Nach Ankunft gab es erstmal Kaffee und Kuchen und einen ersten Spaziergang mit dem Hundewagen.

Jetzt genießen wir das Womo Leben erstmal bis Montag.

Start in den Spanien-Urlaub

Heute früh, am Freitag den 19.4.24, war es endlich soweit. Wir starteten in unseren Frühjahrs-Urlaub, der uns hoffentlich bis Andalusien führen soll. Erst Mitte Juli 24 ist unsere Rückkehr geplant (hoffentlich!!!).

 

Um 9:38 Uhr ging es los. Aber als erstes mussten wir heute um 13:00 Uhr bei unserem Womo Händler "Gulde" in Engen zur letzten Dichtigkeitsprüfung sein. 

 

Das Wetter war schon die ganze Woche immer schlechter geworden und die Aussichten für das Wochenende waren noch bescheidener.

 

Da wir auch ein neues Crew-Mitglied haben (unsere Franzi), die das Womo Leben noch nicht kennt, wussten wir alle nicht was uns die nächsten Tage erwartet.

 

Bei gerade mal 4°C liefen wir in Engen ein und mussten uns ca. 1 1/2 Stunden gedulden, bis wir unsere Reise fortsetzten konnten. Wir waren überrascht, wie viele Wohnmobile bei dem Händler auf dem Hof standen. Da könnte man doch glatt 3,4 oder 5 Stück gleich mal mitnehmen!!! Aber wir sind mit unserem Granduca sehr zufrieden und ein neues Womo hat bekanntermaßen ja auch seine Kinderkrankheiten.

 

Da unsere Kleine das Autofahren nicht so gut verträgt, beschlossen wir nur noch ein paar Kilometer bis Lauchringen zum Stellplatz zu fahren.

 

Hier war für heute Schluss. Das Wetter nur noch Regen. So haben wir in einer nahen Pizzeria eine Pizza bestellt und den ersten Urlaubstag ausklingen lassen. 

Morgen geht es weiter bis Bad Bellingen.