Schweden Urlaub von Mi. 14.08.19 bis So. 08.09.19

Bitte ganz nach unten scrollen für den Anfang unserer Reise !!!!!!

Route Schweden August/September 2019

Rückweg von Schweden September 2019

Jetzt geht's los !!!

Heute Mittag um 12:10 Uhr ging es dann endlich doch los, in unseren Urlaub nach Schweden. Nach ein paar Einkäufen ließen wir uns zur A7 Ausfahrt Illertissen rollen. Doch kaum auf dem Highway standen wir auch wieder. So sollte es weitergehen bis ins 360 KM entfernte Waldhotel Glimmesmühle in Bad Hersfeld in Hessen. So brauchten wir doch sage und schreibe über 6 Stunden bis wir endlich auf dem Parkplatz des Waldhotels standen.

Hier gibt es jetzt Abendessen (Rumsteak und Salat mit Forellenstreifen) sehr lecker alles. Morgen geht es dann wieder weiter Richtung Norden!

 

Mit Regen immer Richtung Fehmarn

Nach einer ruhigen Nacht auf dem Waldhotel Parkplatz (mit noch zwei Womo´s) ließen wir es heute früh gemächlich angehen. Es lagen zwar 501 KM vor uns, aber wir hatten doch die Hoffnung, das es heute besser lief wie gestern. 

Über Kassel, den Harz, Hannover, Hamburg und Lübeck ging es direkt auf die Insel Fehmarn. Bis auf einen kleinen Stau (nur ca. 1 Stunde) lief es heute echt super. Gegen 17 Uhr trafen wir auf dem Camping Strukkamphuk ein. Dort ließen wir uns auf dem Wohnmobilstellplatz vor dem Camping nieder. Jetzt mussten wir erstmal den Fisch hier probieren, sehr lecker. Zwar ist das Wetter eher bescheiden (im Moment regnet es wieder) aber so wollten wir es ja haben. Morgen am Freitag werden wir erstmal Fehmarn erkunden und uns noch einen weiteren Platz bis Samstag anschauen, auf dem wir eine Nacht verbringen können. 

Dann am Samstag um 10:45 Uhr geht es mit der Fähre nach Dänemark und weiter über Kopenhagen über die Öresundbrücke nach Schweden.

Ferientag auf Fehmarn

Nach einer ruhigen Nacht ohne Regen, haben wir heute morgen unsere Sachen gepackt und sind zum tanken gefahren. Bis hierher waren es doch 889 KM. Danach bei gemischtem Wetter mit Regenschauern und Sonne (wie im April) wollten wir mal schauen wie weit es bis zum Fährhafen ist. Keine 1/4 Stunde und wir standen schon davor. Fehmarn ist wirklich nicht sehr groß. So haben wir uns auf dem Campingplatz Puttgarden wieder für eine Nacht einquartiert. Dann haben wir es morgen Vormittag nur ein paar Meter zur Fähre.

Update zum 16.August 2019

Gegen Abend war kein Wind mehr und wir haben den Damm erklommen um die Fähren beim Ankommen und Ablegen zu beobachten. Ein sehr schöner Abend an der Ostsee, bevor es Nachts wohl wieder regnet!!??

Schweden wir sind da!!!

Nach einer regnerischen Nacht in Puttgarden, verließen wir den sehr schönen CP heute morgen um 9:45 Uhr. Ein paar Meter und wir standen schon in der richtigen Spur auf die Fähre nach Rodby Dänemark. Wir hatten Glück und konnten sogar die Fähre um 10:15 Uhr befahren, statt der um 10:45 Uhr. Man darf nicht im Fahrzeug bleiben, so mussten wir ein paar Decks nach oben. Da haben wir dann Bilder von der Ostsee gemacht. Es lief alles sehr routiniert ab. In Dänemark durch den Zoll ohne angehalten zu werden. Auf eigentlich leeren Strassen durch Dänemark bis Kopenhagen und dann rauf auf die Öresund Brücke. Dort war schon etwas Wind und so musste ich sehr konzentriert das Steuer geradeaus halten. In Schweden noch die Mautstation passieren und den Schwedischen Zoll. Der wollte von unseren beiden Hunde auch den Heimtierausweis mit den Tollwut-Impfungen sehen, sowie die Anmeldenummer aus dem Internet. Aber alles war in Ordnung und so konnten wir nach Schweden einreisen.

Jetzt ging es flott nach Skanör auf den Stellplatz. Wir machten noch eine Runde in der Fischbude und Eisdiele halt, bevor das Wetter auch schon wieder bedeckt wurde. Heute Nacht soll viel Regen kommen, ab so wollten wir es ja.

Wo es morgen am Sonntag dann hingeht, wissen wir noch nicht, schau mer mal!!

Sonntag in Schweden

In der Strandbar am Sonntag

Hier im rechten Bild gehen die Schweden bei jedem Wetter in die Ostsee zum schwimmen!!!

Richtung Göteborg und immer Geradeaus!

Gestern Abend kam der Regen dann doch noch. Aber heute früh, herrlicher Sonnenschein und 21° im Schatten. So haben wir beschlossen den wirklich sehr schönen Stellplatz in Skanör zu verlassen. Schnell noch entsorgen und zwei Schnappschüsse vom Fiskhuset und unserer Bar J.Persson Skanör. Dann geht es auf der E20 immer Richtung Norden (Göteborg) nach Äsa. Zum Campingplatz Äsa waren es 260 KM immer Autobahn. Jetzt stehen wir wieder bei Sonnenschein und 18° hier und genießen den Feierabend. Morgen wollen wir uns hier mal umschauen und dann gibt´s auch mehr Bilder!!

Am Beach

Heute haben wir uns den Strand und die Strandkneippe angeschaut. Das Wetter ist durchwachsen aber trocken.

PS: Für die zwei Erdinger (Kristall und Hefe) haben wir übrigens 160 Schwedische Kronen bezahlt. Wer will kann ja mal umrechnen in €.

PPS: Jetzt zu Hause habe ich mal nachgeschaut was die 2 Erdinger wirklich gekostet haben:

 

STRANDBAREN I ASA ASA 21.08.2019

SEK 160,00 - Kurs 10,71478

14,93 €

Chillen in Schweden

Heute ist nicht viel passiert in Schweden. Wir waren vor dem Womo in der Sonne gesessen und waren heute Abend Pizza essen.

Update zum 21.8.19

Wir wollen bald weiter Richtung Göteborg. Dort gibt es den Göteborger Schärengarten. Das sind viele Inseln im Meer vor Göteborg. Es gibt die Südlichen Inseln und die Nördlichen Insel. Auf die Nördlichen Inseln kann man mit der Fähre und Womo fahren. Da gibt es viele schöne Stellplätze am Hafen.

Ruhetag in Schweden

Heute war das Wetter nicht so gut. Erst Wind dann Sonne jetzt regnet es leicht. So haben wir einen Ruhetag eingelegt. Morgen soll es auch noch etwas schlechter sein. Am Samstag wollen wir dann endlich auf die Göteborger Schäreninseln. 

Der Sommer kommt zurück!!!

Heute früh war es echt grausig, das Wetter. Aber im laufe des Tages wurde es immer sonniger und wärmer hier. So könnten wir unseren letzten Tag auf dem Campingplatz Asa doch noch bei sagenhaften 28°C genießen.

Die Göteboger Insel Hönö

Heute früh starteten wir gegen 10 Uhr am CP. Erstmal Richtung Autobahn und dann immer Richtung Göteborg. In Göteborg dann die Stadtautobahn zur Westküste und der kostenlosen Fähre nach Öckerö bzw. wir wollten nach Hönö an den Hafen. Bei der Fähre läuft alles automatisch mit Ampeln, da siehst du keinen vom Personal. Wir hoffen, das wenigsten ein Kapitän on Board ist. Kaum auf der Insel angekommen, fuhren wir zum Stellplatz am Hafen. Da war aber heute alles voll, ersten ist es Wochenende und die Schweden gehen natürlich auch mit ihrem Womo on Tour, und zweitens war da am Hafen ein Treffen mit amerikanischen Oldtimern. Leider konnten wir nicht halten und Bilder davon machen. So ging es zum zweiten Hafen auf Hönö (Rödhamnen). Dort stehen wir jetzt erstmal für eine Nacht und es ist sehr schön hier. Das Wetter macht auch mit bei 21°C.

>>>>>>>>>>>>Da es heute viele Bilder sind, habe ich die heute mal in einer Slideshow untergebracht.<<<<<<<<<<<<<<

Standort Wechsel aber nicht das Wetter

Heute Mittag haben wir nach einem Camper Service auf dem Stellplatz am Gästehafen noch mal den Platz gewechselt. Nur ein paar Kilometer weiter auf den sehr schönen Stellplatz am Hafen auf der Insel Hönö im Ort Klava bezogen wir eine neuen Platz am Hafen. Hier ist deutlich mehr los. Morgen wollen wir den Hafen erkunden. 

Umzug im Hafen

Heute ist nicht viel passiert. Wir sind aus der zweiten Reihe ganz nach vorne zu den Booten umgezogen. Das Wetter ist herrlich. Sehr schön mit viel Sonne und 29°C. 

Wir sind immer noch in Hönö Klava

Bei traumhaften Wetter befinden wir uns immer noch auf der Insel Hönö im Hafen von Klava. Heute Mittag haben wir den Roller und das Fahrrad gesattelt und sind ins touristische "Zentrum" hier gefahren. Hier gibt es jede Menge Läden, Cafes und Restaurants. Wir haben eine Deutsche kennen gelernt, die schon oft hier war. Sie gab uns den Tipp auf die Rückseite zu gehen (da wären wir nicht hingekommen), da gibt es einen super Fischladen und ein tolles Cafe mit super Kuchen. Gesagt getan. Wir haben beide lecker Fisch gegessen und im Cafe Kuchen. Die Verkäuferin hat den Kuchen nur als Geschenk verpackt, hätte so nicht sein brauchen, so schnell wie der weg war. Jetzt Abends ist es ein wenig bedeckt, auch hier soll das schöne Wetter langsam zu Ende gehen.

Zum Abschluss gönne ich mir noch ein Schwedisches Bier "NORRLANDS GULD" Lager mit 3,5% Alkohol. Mehr gibt es im Supermarkt nicht. 

Regen und Sonne?

Heute war das Wetter sehr gemischt, mal Regen, dann wieder Sonne. So beschlossen wir Abends zum "Chinese" zu gehen. Der ist nicht weit von unserem Stellplatz und wenn es regnet (was es natürlich auf dem Rückweg auch getan hat) ist das nicht so schlimm.

Wir aßen Peking Suppe und Ente, alles echt lecker und auch das Bier war mit 6 € 50 Cent ganz annehmbar. 

PS: Das auf dieser Steinmöve ist ein Schnulli, der wohl von jemand gefunden wurde und dort deponiert wurde. Wir haben ihn nicht mitgenommen!!!

Start ins Wochenende

Heute ist Freitag und unser letztes Wochenende in Schweden bricht an. Der Ställplats (wie es auf schwedisch heißt) hat sich heute Nachmittag Ratz Fatz gefüllt. Jetzt am Abend sind wir total belegt. Sogar auf den Ausweichplatz sind schon Womo´s zu sehen.

Morgen soll es nochmal schön sonnig werden und wir werden den Tag genießen. Am Sonntag geht es dann ca. 300 Km zurück nach Malmö auf einen Campingplatz direkt an der Öresundbrücke

Dann am Montag machen wir uns auf den Weg nach Dänemark und damit auch zur Fähre nach Fehmarn. Wir haben am Montag um 15:45 Uhr eine Passage gebucht zurück nach Deutschland.

Von dort aus geht es dann wieder Richtung Süden. Aber wir haben ja noch eine Woche Zeit. Schau mer mal wo wir rauskommen werden.

Letzter Tag in Schweden!!!

Nachdem gestern nochmal ein wirklich sehr schöner Tag mit viel Sonne und 23°C war, kam heute Nacht um 4 Uhr das Gewitter. Unser Womo hat ziemlich geschaukelt im Sturm und der Regen hat uns geweckt. Gott sei Dank war heute Morgen das dickste vorbei. Es hat nur noch geregnet und der Himmel war grau in grau.

Bis 11 Uhr waren wir fertig und sind zur Fähre auf´s Festland gefahren. Es war sowieso nix zum schauen, da wir mitten in der Fähre in der Schlage standen (nicht wie auf dem Hinweg an Pole Position).

Rasch ging es nach Göteborg auf die Autobahn Richtung Malmö. Knapp über 300 Km lagen vor uns und das Wetter wurde langsam immer besser. In Malmö statteten wir erstmal dem LIDL Schweden einen Besuch ab, um unsere Wasservorräte aufzufrischen. Danach zum CP "First Camp Sibbarb-Malmö".

Jetzt fühlen wir uns hier fast wir zu Hause, lauter bekannte Autonummern (GP-OA-BB-STA-M usw.) Nach zwei Wochen fast nur mit Schwedischen Womo´s, mal ganz was anderes.

Morgen früh geht´s über die Brücke und dann durch Dänemark nach Rödby zur Fähre. Wo wir abends landen werden, wissen wir noch nicht.

Zurück in Deutschland

Heute früh starteten wir bei schönen Wetter wieder zurück nach Deutschland. Ohne zu viel Windböen ging es bei Sonnenschein über den Öresund. Weiter durch Dänemark mit Zwischenstopp auf der Insel Farø. Es war windig, aber sehr schön.

Als wir danach an der Fähre in Rödby waren, mussten wir noch eine 3/4 Stunde warten, da unsere Passage eigentlich um 15:45 Uhr stattfand, wir aber schon um 13:00 Uhr da waren. Man kann erst 2 Stunden vorher einchecken. Die etwas rauere See merkte man deutlich diesmal an Board.

Nachdem wir dann um 15:00 Uhr schon in Puttgarden waren, ging es weiter nach Lübeck und auf den Regenbogen Camp in Ostseebad Boltenhagen

Hier stehen wir jetzt auf dem Stellplatz vor dem Camping und haben sehr gut im gegenüber liegenden Bistro Sommerlaune Fisch zu Abend gegessen.

Durch Deutschland nach Oberfranken

Heute früh ging es los bei Regen und Schietwetter. Von Boltenhagen ging es über Schwerin immer Richtung Berlin. Danach an Berlin westlich vorbei auf die A9 Richtung Leipzig und Hof in Oberfranken. Hier entschieden wir uns nach etlichen Baustellen auf dem Gasthof Raitschin zu nächtigen. Hier waren wir letztes Jahr schon mal und das Essen ist echt super. Es gab Schnitzel und Cordon Bleu. Morgen früh machen wir den letzten Schritt nach Bad Windsheim. 

Bad Windsheim hat uns wieder!!!

Nach einer wunderbaren sternklaren Nacht ging es heute früh wieder auf die Piste. Über Nürnberg weiter nach Bad Windsheim auf den Phönix-Wohnmobilhafen. Hier stehen wir jetzt seit heute Nachmittag und lassen uns gut gehen.

Im Moment sind auch die Phönix on Tour hier vor Ort und erholen sich für ihre nächste Reise irgendwo auf dieser Welt. 

Franken-Therme

Wir sind nun 2 Tage in Bad Windsheim und lassen uns bei fränkischen Sauerbraten und Museumsbier gut gehen. 

Natürlich gehen wir auch in die Franken-Therme zum baden!!!

 

Hier blieben wir noch bis Sonntag und dann geht´s Heim, nach 3 1/2 Wochen.

Bild von Ronile auf Pixabay

Home Sweet Home

Nach ein paar erholsamen Tagen in den Franken-Therme starteten wir heute früh wieder nach Hause. Um 14:00 Uhr waren wir nach 3231 Km, bei einem Verbrauch von genau 10,0 Liter/100Km wieder zu Hause. Insgesamt fuhren wir 45,5 Stunden.